Das Projekt


huMANNoid - Männer sind Menschen

möchte eine ganzheitlichere Sicht auf Männer ermöglichen.

 

Worum geht es mir? 

Für die Verwirklichung eines Fotobuches, das Männer zeigt und Männer interviewt, suche ich ca. 20 möglichst verschiedene Männer im Raum Berlin, die bereit sind, sich fotografieren und interviewen zu lassen: 

Nackt, ungeschminkt und ohne körperkorrigierenden Einsatz von Photoshop. 

 

Warum mache ich das?

Weil wir in unserer Gesellschaft Bilder vom Mann verinnerlicht haben, die den Menschen auf "männliche" Aspekte reduziert:

"Männer müssen funktionieren, sie stehen ihren Mann.

Männer sind rational, zielstrebig und sexuell aktiv bis fordernd.“ usw… 

(Und wenn es um z.B. um Themen wie sexuelle Übergriffe oder häusliche Gewalt geht, scheint in der öffentlichen Wahrnehmung ein recht einseitiges Bild vorzuherrschen. So wurde z.B. die Verschärfung des Sexualstrafrechts in den Medien praktisch ausschließlich „zum Schutz von Mädchen und Frauen vor sexuellen Übergriffen“ diskutiert. Dabei ist das Gesetz selbst vollkommen geschlechtsneutral formuliert und soll alle Menschen schützen, also auch Männer!)

 

Bei diesem Männerbild gehen jedoch wichtige Aspekte unserer Kraft und Schönheit, aber auch unserer Berührbarkeit und Verletzlichkeit verloren.

 

Der Schaden, den dieses Männerbild anrichtet, ist enorm:

Viele von uns Männern finden keine Sprache für das, was sie bewegt, trauen ihren eigenen Gefühlen nicht und vermeiden aus Angst vor weiteren Verletzungen, sich mit ihren verborgenen Aspekten zu zeigen. Dafür zahlen wir einen hohen Preis. Nicht ohne Grund liegt die Suizidrate von Männern um das Vierfache über der von Frauen!

 

Wenn ich als Paar- und Sexualtherapeut mit Männern darüber rede, warum Männer so oft über ihre Gefühle schweigen, bekomme ich - wenn überhaupt - oft wiederkehrend Antworten, die eine Ohnmacht und Hilflosigkeit spürbar werden lassen.:

 

"Wenn ich sage, was ich denke, fliegt mit das nur um die Ohren."

Oder: 

"Wenn jedes Wort, das ich sage, falsch ist und ich befürchten muss, seelische Prügel zu beziehen, dann schweige ich lieber. Männer schweigen doch oft, um sich selbst zu schützen.“

 

Wir fühlen uns nicht gesehen, und vermeiden es zugleich lieber, gesehen zu werden.

Für das, was wir vor anderen, und oft auch vor uns selbst verbergen, fehlt uns Männern viel zu oft die Sprache.

Und für das, wofür wir keine Sprache haben, können wir auch nicht sorgen.

Uns nicht in unserer Ganzheit zu zeigen, schwächt uns in unserer Ganzheit und hält uns gefangen im Teufelskreis der zu verbergenden Berührbarkeit!

 

Lasst uns diesen Teufelskreis durchbrechen!

 

Mein Ziel ist es,

 

ein Fotobuch herauszugeben, welches uns Männer sowohl durch Fotos als auch durch Interviews in unserer Ganzheitlichkeit spürbar werden lässt. Spürbar in unserer Würde, unserer Berührbarkeit und in der Stärke, die sich genau daraus ergibt, sich so zu zeigen, wie wir nun einmal sind! 

Menschen!

 

Dafür suche ich 20 möglichst verschiedene Männer, die voran gehen:

Hetero, schwul, Single, Verheiratet, alt, jung, Akademiker, Handwerker, Lebenskünstler, Vater, ...

 

Was Dich erwartet, wenn Du Teil dieses Projektes sein möchtest, findest du hier:

Ablauf des Fotoshootings und des darauf folgenden Interviews

 

Mann, bist Du dabei?

Ich würde mich freuen!

 

Wenn Du mitmachen willst, oder noch Fragen hast, schreibe mir bitte eine E-Mail !

 

Herzlich grüßt

 

Eilert Bartels

 

Wenn Du mehr über mich erfahren willst, schau doch mal auf mein facebookprofil

https://www.facebook.com/profile.php?id=100007745626664

oder auf der facebook-Seite 

https://www.facebook.com/MaennersindMenschen/

oder hier:

Über Eilert Bartels

 

 

Was mich zu diesem Projekt bewogen hat, findest Du hier:

https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=1871214156480087&id=100007745626664​

 

 

Als Sexualtherapeut begrüße ich jede Initiative, die Menschen dabei unterstützt, sich selbst wertschätzen zu lernen. Sich selbst lieben zu lernen und eine selbst bestimmte Sexualität zu leben.
So habe ich auf facebook mit Freude Nachrichten z.B. über das Nu Projekt geteilt. 
https://www.facebook.com/TheNuProject/?fref=ts 
Für dieses Projekt reisten der Fotograf Matt Blum und die Fotografin Katy Kessler kreuz und quer durch die USA und durch Europa und fotografierten Frauen: Nackt, ungeschminkt und ohne körper-korrigierenden Einsatz von Photoshop. 
Ich finde diese Bilder toll! Sie zeigen Frauen in ihrer Würde, und in ihrer Verletzlichkeit und in der Stärke, die sich genau daraus ergibt, sich so zu zeigen, wie sie nun einmal sind! 
Menschen!

Die Idee ist es, etwas entsprechendes auch für Männer in die Welt zu bringen!
Ich träume von einem Buch, das Männer zeigt und Männer interviewt: Nackt, ungeschminkt und ohne Körperkorrigierenden Einsatz von Photoshop. 
Männer in ihrer Würde, und in ihrer Verletzlichkeit und in der Stärke, die sich genau daraus ergibt, sich so zu zeigen, wie sie nun einmal sind! Menschen!

 

Eilert Bartels

 

Hier finden Sie uns

Beziehungsperspektive
Karlstr. 3
12307 Berlin Lichtenrade

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an 030/ 75 70 84 34 oder nutzen sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
fast all Fotos und sämtliche Text-Inhalte © Beziehungsperspektive.de Eilert und Judika Bartels